Medizinische Dienste unterstützen bei Verdacht auf Behandlungsfehler

Patienten haben Anspruch auf eine Behandlung nach dem anerkannten medizinischen Standard. Die Behandlung und Aufklärung müssen sorgfältig, richtig und zeitgerecht erfolgen. Ist dies nicht der Fall, liegt ein Behandlungsfehler vor. Vermutet ein Patient einen Behandlungsfehler, kann er sich an seine gesetzliche Krankenkasse wenden, die durch das Patientenrechtegesetz (§ 66 SGB V) verpflichtet ist, ihn zu unterstützen. Die Krankenkasse beauftragt in der Regel den MDK mit der Begutachtung. Dort stellt ein Facharzt mittels Befunden und Gedächtnisprotokoll des Patienten fest, ob ein Fehler vorliegt und ob dieser einen Schaden verursacht hat. Denn nur dann hat der Patient auch Aussicht auf Schadensersatz. Mit rund 14.800 Behandlungsfehlervorwürfen jährlich begutachten die MDK bundesweit die meisten Fälle. Die MDK-Gutachter bestätigen etwa jeden vierten Vorwurf. In vier von fünf bestätigten Fällen ist der Fehler auch Ursache für den Schaden.

Die bundesweiten Ergebnisse der Behandlungsfehlerbegutachtung der MDK werden gemeinsam mit dem MDS systematisch aufbereitet und als Jahresstatistik der Öffentlichkeit vorgestellt. Damit unterstützt der MDS die Fehlertransparenz und leistet einen wichtigen Beitrag zur Sicherheitskultur. Ein nationales Behandlungsfehlerregister, in dem alle durch Gutachten bestätigten oder z.B. von Haftpflichtversicherungen anerkannten Fehler erfasst werden, gibt es bislang nicht. Der MDS setzt sich für eine Meldepflicht und ein solches Register ein, da es einen wichtigen Beitrag zur Patientensicherheit leisten könnte. Erst dann bestünden verlässliche Erkenntnisse über die Anzahl, Art und zeitliche Entwicklung der anerkannten Behandlungsfehler.

Dokumente zum Thema

Artikelbild
0,00 €
  • Bericht
    Jahresstatistik 2016 - Behandlungsfehler-Begutachtung der MDK
  • Infoblatt
    Was Patienten wissen sollten
  • Infografik
    MDK-Behandlungsfehlergutachten 2016 - Ergebnisse in Prozent
  • Infografik
    Behandlungsfehlergutachten der MDK 2009-2016
  • Richtlinien / Grundlagen der MDK-Begutachtung
    Leitfaden für die Zusammenarbeit zwischen Krankenkassen/ Pflegekassen und MDK bei drittverursachten Gesundheitsschäden, insbesondere bei Behandlungsfehlern und Pflegefehlern

    Der Leitfaden befindet sich zurzeit in Überarbeitung.