Presse & Aktuelles

  • Essen, 9. September 2019 • Aktuell
    Stellungnahme zum Reha- und Intensivpflege-Stärkungsgesetz – RISG

    Das Bundesgesundheitsministerium (BMG) hat einen Referentenentwurf für ein Gesetz zur Stärkung von Rehabilitation und intensivpflegerischer Versorgung in der gesetzlichen Krankenversicherung (Reha- und Intensivpflege-Stärkungsgesetz – RISG) vorgelegt. Demnach sollen die Qualitätsstandards für die Betreuung und Versorgung von Beatmungspatientinnen und -patienten nach dem Krankenhausaufenthalt erhöht werden. Zudem soll der Zugang zur geriatrischen Rehabilitation erleichtert werden. Der MDS hat gemeinsam mit den MDK eine Stellungnahme abgegeben.

  • Berlin/Essen, 30. August 2019 • Pressemitteilung
    IGeL-Monitor: Umgang mit IGeL in Augenarztpraxen verunsichert Patienten

    Fast jeder zweite Versicherte bekommt beim Praxisbesuch Individuelle Gesundheitsleistungen (IGeL) angeboten. Besonders häufig sind Patientinnen und Patienten damit in Augenarztpraxen konfrontiert. Der IGeL-Monitor nimmt den Umgang mit Selbstzahlerleistungen kritisch unter die Lupe und stellt als neue Bewertung die Früherkennung eines Glaukoms mit der Optischen Kohärenztomographie vor.

  • Berlin/Essen, 30. August 2019 • Pressemitteilung
    IGeL-Monitor: Früherkennung eines Glaukoms mit Optischer Kohärenztomographie mit „tendenziell negativ“ bewertet

    Viele Augenärztinnen und Augenärzte bieten die Optische Kohärenztomographie, kurz OCT, zur Früherkennung eines Glaukoms als Selbstzahlerleistung an. Der IGeL-Monitor wollte wissen, ob die Untersuchung tatsächlich verhindern kann, dass Menschen aufgrund ihres Glaukoms erblinden. Aussagekräftige Studien dazu konnten jedoch nicht gefunden werden. Auch konnten Studien nicht zeigen, dass eine frühe Therapie nützlich ist. Indirekte Schäden sind bei Früherkennungsuntersuchungen jedoch immer zu erwarten. Die Bewertung dieser Individuellen Gesundheitsleistung, kurz IGeL, lautet deshalb „tendenziell negativ“.