Expertenstandards nach § 113a SGB XI

Expertenstandards sind Instrumente, die entscheidend zur Sicherung und Weiterentwicklung der Qualität in der Pflege beitragen. Sie berücksichtigen pflegewissenschaftliche Erkenntnisse als auch pflegepraktische Erfahrungen gleichermaßen und definieren Ziele und Maßnahmen bei relevanten Themenbereichen der ambulanten und stationären pflegerischen Versorgung. Bislang gibt es acht unabhängig von einer Beauftragung nach § 113a SGB XI durch das Deutsche Netzwerk für Qualitätsentwicklung in der Pflege (DNQP) entwickelte Expertenstandards in der Pflege: zur Dekubitusprophylaxe, zum Entlassungsmanagement, zum Schmerzmanagement, zur Sturzprophylaxe, zur Förderung der Harnkontinenz, zur Versorgung chronischer Wunden, zum Ernährungsmanagement und zur Beziehungsgestaltung in der Pflege bei Menschen mit Demenz.

Der Qualitätsausschuss Pflege ist für die Entwicklung und Aktualisierung wissenschaftlich fundierter und fachlich abgestimmter Expertenstandards nach § 113a SGB XI zur Sicherung und Weiterentwicklung der Qualität in der Pflege zuständig. Der Auftrag zur Entwicklung des ersten Expertenstandards nach § 113a SGB XI wurde im März 2013 an das DNQP vergeben. Der Expertenstandard befasst sich mit dem Thema „Erhaltung und Förderung der Mobilität“. Viele pflegebedürftige Menschen können sich nicht selbstständig bzw. nur stark eingeschränkt bewegen. Mobil zu sein, trägt für Pflegebedürftige jedoch entscheidend zur Gesundheit und Lebensqualität bei.

Der fachlich konsentierte Entwurf des Expertenstandards „Erhaltung und Förderung der Mobilität“ wurde bis 2016 von einem Wissenschaftlerteam der Universität Bremen im Auftrag der Vertragsparteien nach § 113 SGB XI modellhaft implementiert. Die Erprobung ergab, dass der Expertenstandard praxistauglich ist und die Kosten für die Einführung gering sind. Eine Wirksamkeit konnte zunächst nicht nachgewiesen werden. Der Expertenstandard wird zur freiwilligen Umsetzung empfohlen.

Inzwischen liegt eine aktualisierte Fassung des Expertenstandards "Erhaltung und Förderung der Mobilität" vor. Die Aktualisierung hat lediglich zu geringfügigen Änderungen am Expertenstandard geführt. In einem weiteren Schritt soll im Jahr 2021 eine wissenschaftliche Begleitforschung mit dem Ziel der verbindlichen Einführung des Expertenstandards beauftragt werden.

Dokumente zum Thema

Artikelbild
0,00 €
  • Expertenstandard nach § 113a SGB XI „Erhaltung und Förderung der Mobilität in der Pflege“

    Expertenstandards in der Pflege

    Aktualisierung 2020

    Download PDF (596 KB)

  • Ergebnisse der Literaturanalyse zur Aktualisierung des Entwurfs des Expertenstandards „Erhaltung und Förderung der Mobilität in der Pflege“

    Expertenstandards in der Pflege

    Download PDF (592 KB)

  • Modellhafte Implementierung des Expertenstandard-Entwurfs „Erhaltung und Förderung der Mobilität in der Pflege“

    Expertenstandards in der Pflege

    Download PDF (6,41 MB)

  • Expertenstandard nach § 113a SGB XI: Erhaltung und Förderung der Mobiltät in der Pflege

    Expertenstandards in der Pflege

    Abschlussbericht des Deutschen Netzwerkes für Qualitätsentwicklung in der Pflege (DNQP), 13. Juni 2014

    Download PDF (5,22 MB)

  • Anlagenband zu den Ergebnissen der Literaturanalyse zum Expertenstandard "Erhaltung und Förderung der Mobilität"

    Expertenstandards in der Pflege

    Institut für Pflegewissenschaft an der Uni Bielefeld, 20. September 2013

    Download PDF (4,09 MB)

  • Vereinbarung nach § 113a Abs. 2 Satz 2 SGB XI über die Verfahrensordnung zur Entwicklung von Expertenstandards zur Sicherung und Weiterentwicklung in der Pflege vom 30. März 2009

    Expertenstandards in der Pflege

    Download PDF (33 KB)

Ihr Ansprechpartner

Jürgen Brüggemann

Jürgen Brüggemann

Bereichsleiter Beratung Pflegeversicherung
Tel: +49 201 8327-133
E-Mail: j.brueggemann@mds-ev.de

Letzte Änderung

19.05.2021